Sie sind hier:  » 

Erste Hilfe Kursangebote

zu den Kursangeboten

Jetzt Mitglied werden.

DRK-Kreisversammlung in Niederkrüchten

Am 24.11.2016 fand die jährliche Kreisversammlung des DRK-Kreisverbandes Viersen in der Begegnungsstätte Niederkrüchten statt.

140 Delegierte und Gäste konnte Kreisvorsitzender Peter Ottmann im stimmungsvoll geschmückten Saal begrüßen. Gäste waren unter anderem Bürgermeister Karl-Heinz Wassong, Kreisdezernentin Katharina Esser und Kreisbrandmeister Klaus-Thomas Riedel. Bürgermeister Wassong betonte in seinem Grußwort die gute und professionelle Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz im Kreis Viersen. Kreisvorsitzender Ottmann berichtete über die Arbeit des Roten Kreuzes im Jahr 2015. Neben umfangreicher haupt- und ehrenamtlicher Arbeit sprach er den freiwilligen Helferinnen und Helfern einen großen Dank für die Arbeit in der Flüchtlingshilfe aus, die auch bundesweit durch das Rote Kreuz auf allen Ebenen unserer Staatsorganisation hohe Anerkennung findet. Gerade die ehrenamtliche Arbeit stelle eine Säule in unserer Zivilgesellschaft dar. Ottmann sprach auch klar die Zukunftsthemen des DRK an: die finanziellen Mittel, die hauptsächlich durch Fördermitglieder und Spender zusammen kommen, werden weniger. Um eine zukunftsfähige Arbeit sicher zu stellen, müssen stabile Einnahmen erreicht werden. Kreisgeschäftsführer Detlef Blank berichtete über die Einrichtungen des DRK. Neben Baumaßnahmen in den DRK-Kindertagesstätten und der neuen Begegnungsstätte in Anrath gab er einen Rückblick über den Betrieb der Flüchtlingsnotunterkünfte in Kempen und Tönisvorst, dankte den Mitarbeitenden für ihren überragenden Einsatz im letzten Jahr. Für die Kreisbereitschaftsleitung berichtete Dirk Sönges. Er sprach unter anderem über die zunehmende Respektlosigkeiten und Gewalt gegen Helfer, die Sorge machen. Jugendrotkreuz-Kreisleiter Stephan Zdrojewski zeigte einen Bericht in Form eines Films über das Projekt 24-Stunden-Rettungswache des JRK. Kreisschatzmeister Bernd Balsen stellte den Jahresabschluss 2015 und den Haushaltplan 2017 zur Abstimmung und zeigte den Delegierten die wirtschaftliche Basis für die Arbeit des Roten Kreuzes auf. Geehrt wurden 115 Helferinnen und Helfer, die sich für die Flüchtlingshilfe (Aufbau von Unterkünften, Versorgung und Betreuung der Geflüchteten) engagiert haben. Ottmann und Blank sowie Kreisbereitschaftsleiterin Christiane Vieth überreichten dann stellvertretend den 9 Bereitschaftsleitern Auszeichnungsschnallen und Dankurkunden. Kreisvor­sitzender Peter Ottmann dankte den Delegierten und Gäste für ihre Teilnahme und die Anwesenden nahmen zusammen mit Kartoffelsalat und Würstchen einen Abend­imbiss ein: auch typisch für eine lebendige Gemeinschaft im Deutschen Roten Kreuz.

24. November 2016 15:40 Uhr. Alter: 235 Tage